ERASMUS+ Programm

ERASMUS ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In ERASMUS werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst.

Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms ERASMUS werden im Hochschulsektor folgende Mobilitätsmaßnahmen gefördert:

  • Auslandsstudium für Studierende
  • Auslandspraktikum für Studierende
  • Mobilität von Lehrenden
  • Mobilität von Personal

Die Fördermittel werden in den 34 Programmländern (alle EU-Staaten sowie Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien sowie die Türkei) von den nationalen Agenturen vergeben. In Deutschland nimmt diese Aufgabe der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wahr.

Weitergehende allgemeine Informationen und Beratung:

Deutscher Akademischer Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn

Tel.: +49 (0)228 882-8877
Fax: +49 (0)228 882-555
E-Mail: erasmus(at)daad.de
Homepage: www.eu.daad.de

Der Palucca Hochschule für Tanz Dresden wurde die ERASMUS-Charta für die Hochschulbildung (ECHE) für den Zeitraum 2021 bis 2027 von der Europäischen Kommission zuerkannt. Diese ist eine wichtige Voraussetzung für die europäischen Hochschulen, um am ERASMUS-Programm teilnehmen zu können.

Unter dem Vorbehalt der Mittelzuweisung durch die Europäische Kommission können sich regulär immatrikulierte Studierende der Palucca Hochschule für Tanz Dresden um eine ERASMUS-Förderung für Studienaufenthalte und Praktika im europäischen Ausland bewerben.

ERASMUS-Charta für die Hochschulbildung 2021-2027 (Englische Version)

ERASMUS+ Erklärung zur Hochschulpolitik für die ECHE 2021-2027

Vorbereitung eines Auslandsaufenthaltes

Wenn Sie Interesse daran haben, einen Teil Ihres Studiums im Ausland zu verbringen, sollten Sie möglichst frühzeitig - mindestens ein Jahr im Voraus - mit der Planung und Vorbereitung beginnen. Studium, Praktikum, Sommerkurs oder etwas ganz Anderes - Möglichkeiten gibt es viele. Informieren Sie sich auch über die Austauschprogramme und Projekte der Palucca Hochschule für Tanz Dresden, wie z. B. das ERASMUS-Programm.

Wichtige Punkte sind dabei:

  • Welche finanziellen Fördermöglichkeiten (Stipendien, BAföG, Studienkredit, Stiftungen) bestehen?
  • Reichen meine Sprachkenntnisse und wie kann ich sie – falls nicht – verbessern? Muss ich eine Sprachprüfung ablegen, um meine Sprachkenntnisse für die Zusage zum Studium oder Praktikum nachzuweisen?
  • Welche Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen gibt es? Brauche ich ein Visum? Wenn ja, wie erfolgt die Beantragung?
  • Welche Unterlagen werden für die Bewerbung benötigt? (z. B. Übersetzung von Zeugnissen, Beglaubigungen oder Gutachten)
  • Welche Termine sind einzuhalten? (z. B. Bewerbungsfristen, Termin der Sprachprüfung, Fristen für Stipendien, Auslands-BAföG usw.)
  • Welche Unterkunftsmöglichkeiten gibt es?
  • Brauche ich eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung?
  • Welche reisemedizinischen Vorsorgemaßnahmen (Impfungen etc.) sind zu treffen und welche Medikamente muss ich mitnehmen (Arztbesuch)?

Vorbereitung eines Auslandsstudiums: Informationen über die Gasthochschule einholen:

  • Wie ist das Studium aufgebaut? (Studienjahr, Semester / Trimester, Lehrveranstaltungen, Prüfungsformen usw.)
  • Bestehen Zulassungsbeschränkungen für den gewünschten Studiengang bzw. ist vor Beginn des Studiums ein Eignungstest oder eine Aufnahmeprüfung abzulegen?
  • Welche Bewerbungs- und Immatrikulationstermine bestehen?
  • Ist vor Aufnahme des Studiums eine Sprachprüfung abzulegen? (Falls erforderlich: Termine, Prüfungsort, Anforderungen, Gültigkeitsdauer)
  • Wie erfolgt die Anerkennung der im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen?
  • Sind an der Gasthochschule Studiengebühren zu zahlen? Wenn ja, in welcher Höhe?

ERASMUS+ Studium an Partnerhochschulen

  • zwei bis zwöf Monate dauernder Aufenthalt an einer Partner-Hochschule im europäischen Ausland
  • Befreiung von Studiengebühren an der Partnerhochschule
  • Akademische Anerkennung im Ausland erbrachter Studienleistungen durch die Palucca Hochschule
  • Mobilitätsbeihilfe zum Ausgleich eines Teils der Mehrkosten während des Auslandsaufenthaltes
  • Unterstützung bei der fachlichen und sprachlichen Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt und Betreuung durch die Gasthochschule bezüglich Unterkunft, kultureller Angebote etc.
  • reguläre Immatrikulation an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden
  • Abschluss des ersten Studienjahres
  • Studienaufenthalt an einer Partnerhochschule, mit der die Palucca Hochschule für Tanz Dresden eine ERASMUS-Kooperationsvereinbarung (Inter-Institutional Agreement) abgeschlossen hat
  • Die Gasthochschule besitzt eine gültige ERASMUS-Universitätscharta (ECHE)

Die Bewerbung für einen Erasmus-Studienaufenthalt erfolgt in einem zweistufigen Verfahren:

1.    Bewerbung zur Teilnahme am ERASMUS-Programm der Palucca Hochschule für Tanz Dresden zu den entsprechenden hochschulinternen Bewerbungsfristen

2.    Nach der Nominierung durch die Palucca Hochschule für Tanz Dresden folgt die Bewerbung um einen Austauschplatz bei der gewünschten Partnerhochschule.

Die Palucca Hochschule für Tanz Dresden hat mit folgenden europäischen Partnerhochschulen Vereinbarungen über einen ERASMUS-Austausch geschlossen. Weitere Kooperationen sind gegebenenfalls möglich.

Bitte informiert euch auf den Webseiten der Partnerhochschulen über die angebotenen Studiengänge und Lehrveranstaltungen sowie über Zulassungsvoraussetzungen, sprachliche Voraussetzungen und Bewerbungsfristen.

Bewerbungen für Erasmus-Studienaufenthalte können bis zum 20.1.2023  im Akademischen Auslandsamt an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden eingereicht werden.

Bewerbung an der Gasthochschule

Nachdem der Nominierung für einen ERASMUS-Studienaufenthalt ist die Bewerbung bei der gewünschten Gasthochschule erforderlich. Bitte beachtet hier die Bewerbungsfristen und die geforderten Bewerbungsunterlagen, welche sich von Hochschule zu Hochschule unterscheiden. Verspätete oder unvollständige Bewerbungen werden möglicherweise nicht berücksichtigt.

Learning Agreement for Studies

Die Gasthochschule prüft nochmals die Eignung der KandidatInnen für ihr jeweiliges Studienprogramm. Die Nominierung durch die Palucca Hochschule ist also keine Garantie auf Zulassung an der Partnerhochschule. Die Bewerbung beinhaltet auch die Lernvereinbarung für den ERASMUS-Aufenthalt, das Learning Agreement for Studies.

Grant Agreement

Nach Zulassung durch die Partnerhochschule und Unterzeichnung des Learning Agreements erhaltet ihr von der Palucca Hochschule die Fördervereinbarung (Grant Agreement), in der eure Rechte und Pflichten als TeilnehmerInnen am ERASMUS-Programm aufgeführt sind sowie die genaue Höhe und die Zahlungsmodalitäten des Stipendiums enthalten sind.

ERASMUS Online Language Support (OLS)

Alle TeilnehmerInnen des ERASMUS-Programms sind verpflichtet, vor Antritt ihres Aufenthalts einen Online-Sprachtest in der Arbeitssprache an der Gasthochschule abzulegen. Darüber hinaus bietet die Plattform EU Academy die Möglichkeit, an beliebig vielen Sprachkursen online teilzunehmen und so die Sprachkenntnisse vor und während des Erasmus-Aufenthalts zu verbessern. Weiterhin muss nach Ende des Aufenthalts ein zweiter Sprachtest absolviert werden, um die Verbesserung der Sprachkenntnisse zu evaluieren. 

Auszahlung der ERASMUS-Förderung

Die Auszahlung der 1. Rate der ERASMUS-Förderung erfolgt in der Regel, sobald das Grant Agreement und das Learning Agreement unterzeichnet vorliegen und der Online-Sprachtest absolviert wurde.

Die erste Rate beträgt 70% der Gesamtsumme der Förderung. Die 2. Rate der Förderung wird nach dem Ende des Aufenthalts ausgezahlt, wenn alle notwendigen Unterlagen und Berichte vollständig vorliegen.

Abschlussunterlagen und Abschlussbericht

Der Abschlussbericht zum ERASMUS-Studienaufenthalt wird online ausgefüllt. Dazu erhältst du durch das EUSurvey tool automatisch nach Ende des Aufenthalts eine E-Mail mit den Log-in-Daten und dem Link zum Bericht. Der Bericht beinhaltet Fragen zur fachlichen und sprachlichen Entwicklung während des Studienaufenthalts, aber auch zur Abwicklung der administrativen Belange im ERASMUS-Programm. Weiterhin sind das Transcript of Records der Gasthochschule (Übersicht über die erbrachten Studienleistungen) sowie ein Nachweis über die Aufenthaltsdauer einzureichen. Außerdem ist nach Ende des Aufenthalts ein zweiter Sprachtest gefordert.

Das European Credit Transfer System (ECTS) ermöglicht die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen. Hierzu werden Studien- und Prüfungsleistungen durch die Vergabe von Credits nach einem europaweit einheitlichen System bewertet. Gemeinsam mit den jeweils zuständigen StudiengangsleiterInnen an der Palucca Hochschule und der Ansprechperson der Gasthochschule erarbeitet ihr vor dem Auslandsaufenthalt einen Studienplan (Learning Agreement for Studies), in dem die zu besuchenden Lehrveranstaltungen und die Anzahl der zu erreichenden Credits festgelegt werden.
Die Anerkennung der Studienleistungen mittels ECTS erfolgt jedoch nicht automatisch. Für eine spätere Anerkennung eurer im Ausland erbrachten Leistungen solltet ihr deshalb Folgendes beachten:

Nach der Rückkehr wendet ihr euch an das Referat für Studien-, Prüfungs- und Akademische Angelegenheiten, um die Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen zu beantragen. Dazu stellt ihr einen entsprechenden Antrag an den Prüfungsausschuss und fügt das Transcript of Records der Gasthochschule bei. Reicht möglichst auch die detaillierten Kursbeschreibungen beim Prüfungsausschuss ein, die als Nachweis der Inhalte der besuchten Lehrveranstaltungen dienen.

Für den Zeitraum des Auslandsstudiums ist ein Antrag auf Beurlaubung im Studierendenbüro einzureichen. 

Gleichzeitig ist eine Rückmeldung für das darauffolgende Semester erforderlich, da die Studierenden auch während des Auslandsstudiums weiter immatrikuliert bleiben. 

ERASMUS+ Praktikum für Studierende und Graduierte

  • Praktika sind möglich für Studierende sowie für AbsolventInnen, unter der Voraussetzung, dass das Praktikum innerhalb eines Jahres nach Abschluss des Studiums an der Palucca Hochschule stattfindet und vorab eine Bewerbung eingereicht wurde
  • Die Dauer der Erasmus-Praktika beträgt mindestens 2 Monate (60 Tage), maximal 12 Monate
  • Als Zielländer kommen alle EU-Staaten sowie Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien sowie die Türkei in Frage 
  • Erasmus-PraktikantInnen erhalten eine Mobilitätsbeihilfe zum Ausgleich eines Teils der Mehrkosten während des Auslandsaufenthaltes
  • Der Praktikumsplatz wird durch die Teilnehmenden selbst organisiert, sie bewerben sich an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden nur um eine finanzielle Unterstützung im Rahmen des Erasmus-Programms
  • Praktikumsplatzzusage in einer förderfähigen Einrichtung liegt vor
  • nicht förderfähig sind Praktika in europäischen Institutionen bzw. Organisationen, nationalen diplomatischen Vertretungen sowie Organisationen, die EU-Programme verwalten

Die Bewerbung für ein Erasmus-Praktikum erfolgt in einem zweistufigen Verfahren:

  1. Bewerbung um einen Praktikumsplatz bei der gewünschten Einrichtung.
  2. Bewerbung um eine Erasmus-Förderung an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden zu den entsprechenden hochschulinternen Bewerbungsfristen

In Ausnahmefällen ist die Bewerbung um eine Erasmus-Förderung auch ohne Praktikumsplatzzusage möglich.

Über mögliche Partnereinrichtungen und Kontakte können die jeweiligen StudiengangsleiterInnen informieren.

Bewerbungen für Erasmus-Praktika können bis zum 14.04.2023 eingereicht werden. Später eingereichte Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, sofern noch Fördermittel zur Verfügung stehen.

Learning Agreement for Training

Das Learning Agreement bildet die Grundlage für das ERASMUS-Praktikum. Es muss von den Studierenden und der Praktikumseinrichtung vor Beginn des Praktikums abgeschlossen werden. Grundsätzlich regelt das Learning Agreement den Inhalt des Praktikums und die Verantwortlichkeiten. Wichtig sind hier auch die Fragen zur Versicherung während des Praktikums, diese solltest du unbedingt mit der Praktikumseinrichtung klären und falls notwendig, entsprechende Versicherungen abschließen.

Grant Agreement

Das sogenannte Grant Agreement ist der Stipendienvertrag, welcher die Höhe der ERASMUS-Förderung, die Zahlungsmodalitäten sowie die Rechte und Pflichten für TeilnehmerInnen im ERASMUS-Programm regelt.

ERASMUS Online Language Support (OLS)

Alle TeilnehmerInnen des ERASMUS-Programms sind verpflichtet, vor Antritt Ihres Aufenthalts einen Online-Sprachtest in der Arbeitssprache an der Praktikumseinrichtung abzulegen. Darüber hinaus bietet die Plattform EU Academy die Möglichkeit, an beliebig vielen Sprachkursen online teilzunehmen und so die Sprachkenntnisse vor und während des Erasmus-Aufenthalts zu verbessern. Weiterhin muss nach Ende des Aufenthalts ein zweiter Sprachtest absolviert werden, um die Verbesserung der Sprachkenntnisse zu evaluieren.

Auszahlung der ERASMUS-Förderung

Die Auszahlung der 1. Rate der ERASMUS-Förderung erfolgt in der Regel, sobald das Grant Agreement und das Learning Agreement unterzeichnet vorliegen und der Online-Sprachtest absolviert wurde.

Die erste Rate beträgt 70% der Gesamtsumme der Förderung. Die 2. Rate der Förderung wird nach dem Ende des Aufenthalts ausgezahlt, wenn alle notwendigen Unterlagen und Berichte vollständig vorliegen.

Abschlussunterlagen und Abschlussbericht

Der Abschlussbericht zum ERASMUS-Praktikum wird online ausgefüllt. Dazu erhältst du durch das EU Survey Tool automatisch nach Ende des Praktikums eine E-Mail mit den Login-Daten und dem Link zum Bericht. Der Bericht beinhaltet Fragen zur fachlichen und sprachlichen Entwicklung während des Praktikums, aber auch zur Abwicklung der administrativen Belange im ERASMUS-Programm.

Weiterhin muss durch ein Praktikumszeugnis/Traineeship Certificate der Nachweis über das abgeleistete Praktikum eingereicht werden. Außerdem ist nach Ende des Aufenthalts ein zweiter Sprachtest gefordert.

Weitere Informationen zu Erasmus-Aufenthalten für Studierende

Die finanzielle Förderung von Erasmus-Aufenthalten orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländer“) und ist in drei verschiedene Ländergruppen unterteilt. Bitte beachten Sie, dass Sie erst mit der Zusage der Erasmus+ Förderung auch die genaue Höhe der Förderung für Ihren Aufenthalt mitgeteilt bekommen. Dies ist abhängig von der Verfügbarkeit der Mittel und der Anzahl der Studierenden, die eine Zusage für einen Erasmus-Aufenthalt erhalten haben. 

Förderraten für Erasmus-Studienaufenthalte ab dem Wintersemester 2022/2023:

Gruppe 1 (höhere Lebenshaltungskosten):

Länder: Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden

Erasmus-Förderrate pro Monat (30 Tage): 600,00 Euro

Gruppe 2 (mittlere Lebenshaltungskosten):    

Länder: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern             

Erasmus-Förderrate pro Monat (30 Tage): 540,00 Euro

Gruppe 3 (niedrigere Lebenshaltungskosten):

Länder: Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Republik Nordmazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

Erasmus-Förderrate pro Monat (30 Tage): 490,00 Euro

ERASMUS+ Praktikum

Für Erasmus-Praktika wird jeweils ein Aufstockungsbetrag von 150,00 Euro pro Monat zusätzlich zur Basis-Rate gezahlt.

Inklusion und Diversität – das sind übergreifende Prioritäten der Erasmus+ Programmgeneration 2021-2027. Mit unterschiedlichen Maßnahmen und Möglichkeiten will das Programm das Ziel nach mehr Chancengerechtigkeit und Inklusion in allen Bildungsbereichen erreichen. Ein wesentlicher Bestandteil im Hochschulbereich ist hierbei die finanzielle Zusatzförderung für Teilnehmende mit geringeren Chancen über Aufstockungsbeträge sowie Realkostenförderung. Ab dem Wintersemester 2022/2023 können Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung, Studierende mit Kindern, Studierende aus einem nicht-akademischen Elternhaus sowie erwerbstätige Studierende einen Aufstockungsbetrag erhalten. Teilnehmende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung sowie Teilnehmende mit Kindern können Realkosten geltend machen.

Die Kriterien zur Förderfähigkeit finden Sie hier: Infoblatt "Finanzielle Zusatzförderung für Teilnehmende mit geringeren Chancen"

Die finanzielle Zusatzförderung wird über eine ehrenwörtliche Erklärung beantragt und bestätigt, welche Sie vor Beginn Ihres Erasmus-Aufenthalts im International Office einreichen müssen.

Im Fokus von "Erasmus+ Green" steht die Sensibilisierung der Erasmus+ Teilnehmenden für die Themen Nachhaltigkeit, Klimawandel und Umweltschutz sowie insbesondere für den ökologischen Fußabdruck, den Teilnehmende durch Mobilität erzeugen. Durch Bewusstseinsbildung sowie finanzielle Anreize soll die Anzahl der Mobilitäten mit umweltfreundlicheren Transportmitteln gesteigert und der ökologische Fußabdruck des Erasmus+ Programms verringert werden. 

Grünes Reisen im Rahmen eines Erasmus+ Aufenthalts

Sie reisen grün, wenn Sie Ihre An- und Abreise zur Partnerhochschule oder zum Praktikumsort zu mehr als 50 % mit emissionsarmen Verkehrsmitteln wie dem Bus oder der Bahn, mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit Fahrgemeinschaften gestalten. Studierende erhalten dafür einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 50 Euro. Zudem haben Sie die Möglichkeit, bis zu 4 zusätzliche Reisetage als Aufenthaltstage gefördert zu bekommen.

Der Zuschuss zum Grünen Reisen wird über eine ehrenwörtliche Erklärung beantragt, welche Sie vor Beginn Ihres Erasmus-Aufenthalts im International Office einreichen müssen.

Weitere Informationen und Möglichkeiten, Ihre Reise nachhaltig zu gestalten, finden Sie z.B. bei der studentischen Initiative Erasmus by train.

Erasmus+ soll die Chancengleichheit und Inklusion fördern, aus diesem Grund wird Lernenden aus benachteiligten Verhältnissen und mit besonderen Bedürfnissen der Zugang zum Programm erleichtert.

Sonderförderung von Studierenden mit Behinderung bzw. chronischer Erkrankung

Studierende und Graduierte mit einem GdB von wenigstens 20 oder einer attestierten chronischen Erkrankung, welche eine Zusage für ein Erasmus+ gefördertes Auslandsstudium oder -praktikum erhalten haben, können eine Sonderförderung erhalten. Abhängig vom finanziellen Bedarf kann entweder ein pauschaler Zuschuss in Höhe von 250 € pro Monat gewährt werden oder – bei Vorlage eines entsprechenden Antrags – die Unterstützung real anfallender Mehrkosten gewährt werden. In jedem Fall ist der Bedarf für die Sonderförderung bei der Bewerbung für einen Erasmus+ Studien- oder Praktikumsaufenthalt anzugeben. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Hier finden Sie nützliche Informationen zu behindertengerechten Hochschulen der European Agency for Development in Special Needs Education.

Sonderförderung von Studierenden mit Kind

Studierende, die für einen Auslandsaufenthalt über Erasmus+ gefördert werden und mit ihrem Kind/ihren Kindern ins Ausland reisen, können eine monatliche Pauschale in Höhe von 250 € beantragen, die zusätzlich zur regulären Erasmus+ Förderrate ausgezahlt wird. In jedem Fall ist der Bedarf für die Sonderförderung bei der Bewerbung für einen Erasmus+ Studien- oder Praktikumsaufenthalt anzugeben. 

BAföG-berechtigte Studierende können auch für den durch ERASMUS+ geförderten Auslandsaufenthalt BAföG erhalten. Weitere Informationen finden Sie hier.  

Teilnehmende am Erasmus-Programm müssen über ausreichenden Versicherungsschutz verfügen. Mit dem Erasmus-Mobilitätszuschuss ist keinerlei Versicherungsschutz verbunden. Weder die Europäischen Kommission, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) noch die Einrichtung haften für Schäden, die aus Krankheit, Tod, Unfall, Verletzung von Personen, Verlust oder Beschädigung von Sachen im Zusammenhang mit Erasmus-Aufenthalten (Studium, Praktikum) entstehen.

Bitte erkundigen Sie sich insbesondere hinsichtlich nachfolgender Versicherungen und schließen diese ggf. ab:

  • Reiseversicherung (einschließlich Rückführung aus dem Ausland)
  • Haftpflichtversicherung (ggf. Berufs- und Privathaftpflicht)
  • Versicherung für Unfälle und schwere Erkrankungen (einschließlich Voll- oder Teilarbeitsunfähigkeit)
  • Lebensversicherung (einschließlich Rückführung aus dem Ausland).

Für alle Teilnehmenden am Erasmus-Programm (auch Graduierte) besteht die Möglichkeit, in die Gruppenversicherung des DAAD aufgenommen zu werden, die einen umfassenden Versicherungsschutz bietet. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kontakt

Akademisches Auslandsamt

E-Mail: international(at)palucca.eu  


​​​​​​​Haftungsklausel

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.