Hochschulpartner

Die Palucca Hochschule für Tanz Dresden ist aufgrund der Vielzahl ihrer Partnerschaften Teil eines großen künstlerischen Netzwerkes in der Region, innerhalb Deutschlands und international.

Regionale Kooperationen

  • Europäisches Zentrum der Künste Hellerau, Dresden
  • König Albert Theater Bad Elster
  • Kulturzentrum „Parksäle“ Dippoldiswalde
  • Kulturhaus Freital
  • Landesbühnen Sachsen, Radebeul
  • Semperoper Dresden
  • Sorbisches National-Ensemble gGmbH, Bautzen
  • Staatsschauspiel Dresden
  • Theater Chemnitz
  • Deutsches Hygienemuseum Dresden
  • Eigenbetrieb Heinrich-Schütz-Konservatorium der Landeshauptstadt Dresden
  • Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden
  • Porzellanmanufaktur Meißen
  • Staatliche Kunstsammlungen Dresden
  • Technische Universität Dresden, Fakultät Architektur
  • Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
  • Verein zur Förderung der TANZBÜHNE Dresden e. V.

Nationale Kooperationen

  • Ballettschule Hamburg, Ballett John Neumeier
  • Folkwang Universität der Künste Essen
  • Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
  • Hochschule für Musik und Tanz Köln, Zentrum für Zeitgenössischen Tanz
  • Hochschule für Musik und Theater München, Ballett-Akademie
  • Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz, Berlin
  • John-Cranko-Schule, Stuttgart
  • Staatliche Ballettschule Berlin
  • Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim/Akademie des Tanzes
  • Bühnen der Stadt Gera
  • Landestheater Altenburg
  • Theater Koblenz
  • Stadttheater Pforzheim
  • Saarländisches Staatstheater GmbH, Saarbrücken
  • Städtische Bühnen Osnabrück gGmbH
  • Ballettschule Bartosch – Linke, Rosenheim
  • Ballettschule Bettina Escano, Osnabrück
  • Ballettstudio am Ketschentor, Coburg
  • Ballettstudio Sinzinger - Schule für künstlerischen Tanz, Fürstenfeldbruck
  • Puck e. V. Kinder- und Jugendtanzklassen an der Palucca Hochschule für Tanz
  • Squire’s Ballettstudio, Kiel

ta.med e.V. engagiert sich in der Gesundheitsförderung durch Tanz und für Tanzende aller Tanzsparten. Ziel der Arbeit ist es, die Gesundheit und Lebensqualität von Tanzenden im gesamten deutschsprachigen Raum zu fördern und dafür optimale Rahmenbedingungen zu schaffen. Gemeinsam mit Trainern, Sport- und Bewegungswissenschaftlern, Pädagogen, Therapeuten und Medizinern, engagiert sich ta.med e.V. für alle Tanzenden – vom Laien bis zum Profi.
 

Internationale Kooperationen

  • Hogeschool for de Kunsten Den Haag/Kininklijk Conservatorium, Niederlande
  • Codarts Rotterdam, Niederlande
  • Stockholm University of the Arts (Dans och Circushögskolan, DOCH), Schweden
  • Conservatorio Superior de Danza „María de Ávila“ (CSDMA), Spanien
  • Hungarian Dance Academy, Ungarn
  • Pôle National Supérieur de Danse Rosella Hightower, Frankreich
  • Boston Ballet School, USA
  • Canada's National Ballet School, Kanada
  • École supérieure de ballet du Québec, Kanada
  • Houston Ballet Academy, USA
  • Joffrey Academy of Dance: Official School of the Joffrey Ballet, USA
  • Korea National University of the Arts, School of Dance, Rebublik Korea
  • Pacific Northwest Ballet School, USA
  • San Francisco Ballet School, USA
  • Vaganova Ballet Academy, Russische Föderation
  • American Dance Festival, USA
  • A.I.D.A. Danza, Italien
  • Brisbane International Contemporary Dance Prix, Australien
  • Konzert Theater Bern, Schweiz
  • Prix de Lausanne, Schweiz
  • STUDIO ARCHITANZ, Japan
  • Youth America Grand Prix, USA